Legalisation digitaler Dokumente

Siehe auch: Rundmail vom 17.05.2017 an die Belgischen Gemeinden

Stets mehr belgische Gemeinden stellen sogenannte digitale oder elektronische Dokumente aus anhand mehrerer Anwendungen und mit Sicherheitsmerkmalen, die nach unterschiedlichen Normen zertifiziert sind. Die Authentizität dieser Dokumente kann in der Regel auf einer Website überprüft werden. Immer häufiger werden solche Dokumente zur Legalisation eingereicht.  

Die Überprüfung der digitalen Dokumente, die zur Legalisation beim FÖD Auswärtige Angelegenheiten eingereicht werden, ist am Schalter momentan nicht möglich.

In der Zwischenzeit können digitale Dokumente (mit Überprüfungscode) dennoch legalisiert werden, vorausgesetzt die Dokumente werden per Post oder per Kurierdienst an den Dienst Legalisation geschickt. Das Verfahren ist auf dieser Webseite erläutert. Dies bedeutet, dass digitale Dokumente wie bisher nicht an den Schaltern (von 9 Uhr bis 12 Uhr für das Publikum geöffnet) bearbeitet werden können.

Der Dienst Legalisation arbeitet derzeit an einem neuen E-Legalisationssystem. Sobald es funktionsbereit ist, wird dies auf dieser Webseite mitgeteilt.

Für weitere Informationen zu diesem Thema wenden Sie sich vorzugsweise per E-Mail an den Dienst Legalisation des FÖD Auswärtige Angelegenheiten.