Muss die Urkunde, die zur Legalisation vorgelegt wird, auf Französisch, Niederländisch oder Deutsch verfasst sein?

 

Nein.

Die Urkunde muss auf jeden Fall mit der Unterschrift einer öffentlichen Urkundsperson versehen sein und in einer der folgende Sprachen verfasst sein: Französisch, Niederländisch, Deutsch, Englisch, Spanisch, Italienisch oder Portugiesisch.

Falls die Urkunde in einer anderen Sprache - also nicht in einer der obengenannten Sprachen - verfasst worden ist, muss die von einem beeidigten Übersetzer angefertigte Übersetzung beigelegt werden. Weitere Informationen finden Sie hier oder hier.

Zu beachten: Urkunden zur Verwendung in Belgien müssen in eine der Amtssprachen von Belgien übersetzt werden.

Sowohl das Original und als auch die Übersetzung werden legalisiert.