Allgemeiner Warnhinweis bezüglich terroristischer Anschläge

 

Angesichts der Attentate in den letzten Jahren muss den Reisenden immer wieder ins Bewusstsein gerufen werden, dass keine Region der Welt als völlig frei von terroristischen Gefahren betrachtet werden kann.

Aufgrund der vermuteten Zusammenhänge zwischen diesen Attenten und der Lage im Nahen und Mittleren Osten wird davon ausgegangen, dass in dieser Region, ebenso wie im nördlichen und östlichen Afrika, die terroristische Gefahr besonders groß ist.

Die Attentate im Vereinigten Königreich (London), in der Türkei (insbesondere in Istanbul) und in Spanien (Madrid und Barcelona) zeigen jedoch, dass diese terroristischen Gruppierungen nicht nur außerhalb Europas, sondern auch innerhalb der europäischen Grenzen agieren.

Aus diesem Grund müssen sich auch alle Belgier, die innerhalb Europas reisen, der Gefahr eventueller terroristischer Anschläge bewusst sein, auch wenn das Risiko, wirklich in eine solche Situation zu geraten, im Allgemeinen minimal ist. 
Folgenden Vorsichtsmaßnahmen sollte Rechnung getragen werden:

  • An Orten, an denen sich viele Menschen aufhalten (Restaurants und Bars, Geschäftszentren, öffentliche Verkehrsmittel usw.), ist erhöhte Aufmerksamkeit geboten;
  • Seien Sie stets wachsam und verfolgen Sie die politische Entwicklung des Landes, in das Sie reisen möchten;
  • Halten Sie sich stets an die Sicherheitshinweise der lokalen Behörden;
  • Informieren Sie die Polizei, wenn Ihnen eine Person oder eine Handlung verdächtig erscheint oder wenn Sie ein verlassenes Gepäckstück erblicken.