Afrika-Archiv

Kurze Übersicht der Sammlungen

Die Schätze der „Afrikanischen Archive“ decken die Periode von 1885 bis 1962 ab.
Sie entsprechen den Zuständigkeitsbereichen der Dienststellen des Unabhängigen Staates Kongo und des ehemaligen Ministeriums der Kolonien und der Afrikanischen Angelegenheiten oder fassen Akten zu einem Bereich zusammen, die den belgischen Kongo und Ruanda-Urundi betreffen (zum Beispiel: religiöse Missionen, Königliches Belgisches Kolonialinstitut, jährliche Berichte aus dem belgischen Kongo, jährliche Berichte aus Ruanda-Urundi usw.).

Wichtigste Themen: Politik, Verwaltung, Justiz, Sicherheit, Personenstand, Wirtschaft, öffentliche Arbeiten, Bergbau, Kommunikation und Telekommunikation, Bildung, Religion, Ethnografie, Geschichte, die offiziellen Urkunden von 1885 bis 1962.

Ferner gibt es eine Sammlung bestehend aus etwa neunzig privaten Legaten.

Mikrofilme

  • Mikrofilme „Kongo“: Sammlung vor allem aus Privatunterlagen aus der Periode des Unabhängigen Staates Kongo und aus den ersten Jahren Kongos als belgische Kolonie (1908-)
  • Mikrofilme „Ruanda-Urundi“, 1917 - 1961.