Belgier im Ausland

Antragsverfahren für einen belgischen Reisepass: Ich bin Belgier und bei einer belgischen Botschaft oder einem belgischen Konsulat im Ausland registriert.

  1. Noch gültig am
  2. Zuletzt aktualisiert am

Diese Seite enthält lediglich allgemeine Informationen des FÖD Auswärtige Angelegenheiten. Wenn Sie im Ausland leben, können Sie überprüfen, ob die für Sie zuständige Botschaft oder das Konsulat zusätzlich spezifische Informationen erteilt.

Sie leben in Deutschland: siehe diese Seite
Sie leben in Österreich: siehe diese Seite
Sie leben in der Schweiz: siehe diese Seite

Wenn Sie im Ausland wohnen, kann sich die Beantragung eines biometrischen Reisepasses als schwierig erweisen. Viele Belgier im Ausland müssen für die Registrierung ihrer biometrischen Daten eine weite Strecke zurücklegen.


AntragstellerInnen müssen selbst vorstellig werden

Jede Bürgerin/jeder Bürger muss für die Beantragung eines Reisepasses persönlich bei der Botschaft oder dem Konsulat vorstellig werden (nach Vollendung des 6. Lebensjahres).


Bereiten Sie Ihren Reisepassantrag vor

Auf dieser Website finden Sie alle Formulare für einen Reisepassantrag und die Erläuterungen zu den anderen Möglichkeiten, die Ihnen die einzelnen Schritte erleichtern sollen.

1. Beantragung eines neuen Reisepasses

Das Verfahren hängt vom Alter des Antragstellers ab.

 
Kinder unter 6 Jahren

  1. Drucken Sie das Antragsformular Reisepass aus und füllen Sie es aus.
  2. Fügen Sie ein Farbpassbild Ihres Kindes bei, ohne es anzuheften.
  3. Schicken Sie alle Unterlagen an die konsularische Vertretung, bei der das Kind eingetragen ist.

In gewissen Fällen bittet die Vertretung für die Ausstellung des Reisepasses um die Zusendung weiterer Dokumente.


Erwachsene und Kinder ab 6 Jahren

1. Drucken Sie das Antragsformular Reisepass für Erwachsene und Kinder ab 6 Jahren aus und füllen Sie es aus.

2. Schicken Sie das Formular an die konsularische Vertretung, bei der Sie (oder das Kind) eingetragen sind. Ein Passbild ist nicht erforderlich. In gewissen Fällen bittet die Vertretung für die Ausstellung des Reisepasses um die Zusendung weiterer Dokumente.

3. Warten Sie auf die Zustimmung der Vertretung, bei der Sie eingetragen sind, und vereinbaren Sie dann einen Termin für die Registrierung der Unterschrift und der biometrischen Daten. Es handelt sich dabei um:

  • ein Gesichtsbild, das vor Ort gemacht wird (ab 6 Jahren). Sollten Sie ein neueres Farbbild haben, bringen Sie es mit. Wir arbeiten vorzugsweise mit Bildern, die vor Ort gemacht werden,  aber in Ausnahmefällen kann ein Bild auch eingescannt werden;
  • die Abdrücke von zwei Fingern (ab 12 Jahren).

Die biometrischen Daten können bei verschiedenen Behörden registriert werden (siehe Andere Möglichkeiten unten).

 
Sie sind bei keiner konsularischen Vertretung eingetragen?

Wenn Sie bei keiner konsularischen Vertretung eingetragen sind, haben Sie seit Inkrafttreten des belgischen Konsulargesetzbuches am 15.06.2014 nicht mehr die Möglichkeit, einen gewöhnlichen biometrischen Reisepass (mit einer Gültigkeitsdauer von 7 Jahren, beziehungsweise 5 Jahren für Minderjährige) bei einer belgischen Vertretung im Ausland zu beantragen. Falls Sie noch immer bei einer Gemeinde in Belgien eingetragen sind, müssen Sie sich an diese Verwaltung wenden, um einen biometrischen Reisepass zu erhalten.

Bei Bedarf können Sie jedoch einen provisorischen Reisepass (mit einer maximalen Gültigkeitsdauer von 1 Jahr) bei einer belgischen Vertretung im Ausland beantragen.

2. Preis und Ausstellungsfrist

Sie müssen Ihren Reisepass in der lokalen Währung der konsularischen Vertretung, bei der Sie Ihren Antrag registrieren lassen, bezahlen. Nur diese Vertretung kann Ihnen daher den genauen Preis in dieser Währung (der vom Wechselkurs abhängt) angeben.

Die von unseren Botschaften und Konsulaten ausgestellten Reisepässe haben immer denselben Preis in Euro (auf Französisch (PDF, 71.53 KB) oder Niederländisch (PDF, 102.22 KB)), ungeachtet der lokalen Währung. Dieser Preis schwankt je nach:

  1. der Anzahl Seiten (34 oder 66 Seiten)
  2. dem Alter des Antragstellers (minder- oder volljährig)

Dieser Preis enthält:

  • eine Föderalsteuer (außer wenn es um einen Reisepass für Minderjährige unter 18 Jahren geht)   
  • die Herstellungskosten (die von der Anzahl Seiten abhängen)
  • die nationalen Versandkosten, vom Erzeuger zur Botschaft oder zum Konsulat.

 
Wann und wie werden Sie Ihren Reisepass bekommen?

Ihr Reisepass wird innerhalb von 10 Werktagen an die konsularische Vertretung, bei der Sie Ihren Pass beantragt haben, geliefert.  

Die konsularische Vertretung schickt Ihnen den Reisepass per Post zu, wenn Sie dies bei der Antragstellung so angegeben haben. Dieser Versand erfolgt unter Ihrer Verantwortung und auf Ihre Kosten.  

Sie können Ihren Reisepass selbstverständlich persönlich abholen oder jemandem eine Vollmacht erteilen. Sie können das Muster der konsularischen Vertretung oder das folgende Dokument verwenden.

Für mehr Informationen kontaktieren Sie die Vertretung, bei der Sie Ihren Antrag gestellt haben. 

3. Andere Möglichkeiten

Sowohl beim FÖD Auswärtige Angelegenheiten als auch in unseren diplomatischen und konsularischen Vertretungen sind wir uns der Umstände bewusst, die die persönliche Beantragung eines Reisepasses im Ausland machen kann. Das ist leider der Preis, den wir für einen noch sichereren Reisepass, der den EU-Vorgaben genügt, zahlen müssen.

Wir bieten Ihnen jedoch innerhalb unserer gesetzlichen und technischen Grenzen andere Möglichkeiten, die ohne Kosten verbunden sind.


3.1. Beantragen Sie den Reisepass an dem Ort Ihrer Wahl

Erwachsene und Kinder ab 6 Jahren müssen bei einer konsularischen Vertretung persönlich vorstellig werden, um Unterschrift, Passbild (ab 6 Jahren) und Fingerabdrücke (ab 12 Jahren) registrieren zu lassen. 

Falls Sie bei einer konsularischen Vertretung eingetragen sind, können Sie den Reisepassantrag bei unterschiedlichen Stellen einreichen:

  • bei der konsularischen Vertretung, bei der Sie eingetragen sind;
  • bei jeder beliebigen konsularischen Vertretung Belgiens (in einer Stadt, die Sie öfters aus geschäftlichen oder privaten Gründen besuchen…)
  • bei einer belgischen Gemeindeverwaltung:
    • bei der letzten Gemeinde, in der Sie in Belgien eingetragen waren;
    • oder bei der Gemeinde, in der Sie geboren sind (wenn Sie nie in Belgien gewohnt haben);
    • oder in der Gemeinde, für die Sie sich entschieden haben (wenn Sie nie in Belgien gewohnt haben und nicht in Belgien geboren sind).
  • beim Konsul, während seiner Rundreise mit einem mobilen Kit durch die Region, in der Sie wohnen. Einige Vertretungen verfügen über ein mobiles Kit für die Registrierung biometrischer Daten und organisieren regelmäßig eine Rundreise durch entfernte Gebiete, in denen viele Belgier wohnen. Diese Rundreisen werden rechtzeitig auf der Website oder im Newsletter der Vertretungen oder per E-Mail angekündigt

Seit 1. Januar 2018 verwenden alle belgischen konsularischen Vertretungen und Gemeindeverwaltungen dasselbe Programm für Reisepassanträge. Sie müssen also Sie nicht mehr die vorherige Genehmigung der Vertretung, bei der Sie eingetragen sind, einholen, um Ihren Antrag bei einer anderen Vertretung oder Gemeindeverwaltung registrieren zu lassen.

Nach der Überprüfung Ihres Antrags im Programm erteilt die Vertretung, bei der Sie eingetragen sind, auf elektronischem Weg die Zustimmung für die Produktion Ihres Passes. Bei Problemen wird die Vertretung Sie kontaktieren. Die Lieferfrist läuft also ab dem Augenblick, an dem die Vertretung Ihren Antrag bestätigt hat.

Der Reisepass wird Ihnen von der Vertretung oder Gemeindeverwaltung, bei der Sie ihn beantragt haben ausgehändigt 


3.2. Lassen Sie Ihre biometrischen Daten registrieren, bevor Sie einen neuen Reisepass benötigen

Sie halten sich aus geschäftlichen oder privaten Gründen in einer Stadt, in der es eine belgische Vertretung gibt, auf, aber Sie benötigen nicht unmittelbar einen neuen Reisepass. Sie können die Gelegenheit nutzen und Ihre biometrischen Daten registrieren lassen. In diesem Fall handelt es sich um eine „Vorabregistrierung“:

1. Drucken Sie das Antragsformular Vorabregistrierung aus, füllen Sie es aus und schicken Sie es zusammen mit einem aktuellen Passbild an die Vertretung, bei der Sie eingetragen sind.

2. Warten Sie auf die Zustimmung der Vertretung, bei der Sie eingetragen sind, und vereinbaren Sie dann einen Termin für die kostenlose Vorabregistrierung:

  • der Unterschrift (ab 5 Jahren)
  • des Gesichtsbildes (ab 5 Jahren)
  • der Abdrücke von 2 Fingern (ab 11 Jahren)

in der belgischen Vertretung Ihrer Wahl.

3. Ab der Vorabregistrierung haben Sie 1 Jahr Zeit, um den eigentlichen Reisepassantrag per Post an die konsularische Vertretung, bei der Sie eingetragen sind, zu schicken. Die Bezahlung des Reisepasses erfolgt erst bei der tatsächlichen Antragstellung (die Benutzung vorab registrierter Daten verursacht keine Mehrkosten: der Preis bleibt unverändert).

Die Möglichkeit der Vorabregistrierung besteht nicht in Belgien.

4. FAQ

4.1. Warum muss ich zur Botschaft oder zum Berufskonsulat, obwohl sich in meiner Nähe ein Honorarkonsulat befindet?

Unser Ziel ist es, Ihnen von allen Drittländern anerkannte Reisepässe auszustellen, die Ihnen das Reisen vereinfachen. Aus diesen Gründen ist der Entschluss, die Ausstellung von Reisepässen ausschließlich unseren Botschaften und Berufskonsulaten zu überlassen, die bessere Wahl. Daher hat Belgien - wie eine große Anzahl anderer europäischer Staaten - beschlossen, seine Honorarkonsulate nicht mit der für die Abnahme biometrischer Daten notwendigen Apparatur auszustatten.


4.2 Wir haben 3 Kinder im Alter von 2 bis 10 Jahren, die noch keine Fingerabdrücke abgeben müssen und wir wohnen 500 Kilometer vom Konsulat entfernt. Müssen wir unsere Kinder zur Antragstellung wirklich mitnehmen?

Nur Kinder ab 6 Jahren müssen bei der Antragstellung anwesend sein. Von Kindern unter 12 Jahren werden keine Fingerabdrücke abgenommen. Von Kindern ab 6 Jahren wird vor Ort ein Gesichtsbild gemacht und sie müssen ihren Reisepass unterzeichnen. Ihre Anwesenheit bei der Antragstellung ist also erforderlich. Bitte beachten Sie jedoch die Rubrik Andere Möglichkeiten und lesen Sie die Mitteilungen Ihrer Botschaft/Ihres Konsulats.


4.3. Mein jetziger Reisepass ist noch gültig, enthält jedoch keine biometrischen Daten. Kann ich ihn weiterhin benutzen?

Ja, auf jeden Fall. Ihr Reisepass bleibt ohne Beschränkungen bis zu dem eingetragenen Verfallsdatum gültig.


4.4. Wo werden meine biometrischen Daten gespeichert?

Alle Ihre biometrischen Daten werden im Chip Ihres Reisepasses gespeichert. Der Chip befindet sich im hinteren Umschlagdeckel des Reisepasses.

Wenn Sie einen Reisepass beantragen, speichern wir Ihre Daten für die Dauer von 3 Monaten. Dies ist einerseits nötig für die Herstellung des Reisepasses, anderseits müssen Sie nicht erneut bei der Vertretung vorstellig werden, sollte im Reisepass ein Fehler festgestellt werden. Nach 3 Monaten werden Ihre Daten vernichtet.

Auf Ihre Anfrage hin können wir Ihre Daten jedoch auch für die Dauer von 7 Jahren speichern. Bei einem Verwaltungs- oder Herstellungsfehler, bei Verlust oder Diebstahl des Reisepasses können wir dann ein Duplikat herstellen (mit demselben Gültigkeitsdatum wie der ursprüngliche Reisepass), ohne dass Sie wieder bei der konsularischen Vertretung vorstellig werden müssen. Weitere Informationen finden Sie in der Rubrik „Speicherung der Daten“.


4.5. Ich habe eine 7-jährige Speicherung meiner Daten beantragt. Wenn mein jetziger Pass abgelaufen ist, können die gespeicherten Daten dann für die Herstellung eines neuen Reisepasses benutzt werden?

Nein, aufgrund der europäischen Rechtsvorschriften ist dies nicht zulässig. Bei jedem Reisepassantrag müssen Sie persönlich zur erneuten Registrierung der biometrischen Daten vorstellig werden.

Wir können die gespeicherten Daten nur für die Herstellung eines Duplikats verwenden, falls im ursprünglichen Reisepass ein Verwaltungs- oder Herstellungsfehler aufgetreten ist oder falls Ihr Reisepass gestohlen wurde oder Sie ihn verloren haben. Das Duplikat hat dasselbe Gültigkeitsdatum wie der ursprüngliche Reisepass.


4.6. Mein Reisepass wurde gestohlen. Ich habe die 7-jährige Speicherung meiner Daten beantragt und möchte, dass das Duplikat unter Verwendung dieser Daten hergestellt wird. Warum muss ich dann doch den vollständigen Preis für einen neuen Reisepass bezahlen, obwohl der neue Reisepass (das Duplikat) nur noch zwei Jahre gültig ist?

Weil die Verwaltungs- und Herstellungskosten für alle Pässe gleich sind, ob es sich nun um einen Reisepass mit einer Gültigkeitsdauer von 7 Jahre (5 Jahre für Minderjährige) oder einem Duplikat mit einer kürzeren Gültigkeitsdauer handelt.

Im Gegensatz zu vielen anderen Ländern haben wir der Speicherung der biometrischen Daten für eine Dauer von 7 Jahren zugestimmt. Nur Belgien bietet diese Dienstleistung an, um Bürgern bei Verlust oder Diebstahl des Reisepasses entgegenzukommen. Früher musste der Bürger in diesem Fall wieder bei der Vertretung vorstellig werden, um einen neuen kostenpflichtigen Reisepass zu beantragen, selbst wenn der gestohlene oder verloren gegangene Reisepass noch eine lange Gültigkeitsdauer hatte. Im heutigen System kann der Bürger die für ihn vorteilhaftere Lösung wählen. Es muss eine Abwägung getroffen werden zwischen der verbleibenden Gültigkeitsdauer und den Beschwerden eines Besuchs bei der Vertretung. Falls der Reisepass noch 4 Jahre gültig ist, ist es wahrscheinlich billiger, ein Duplikat zum vollen Preis zu beantragen als erneut den Weg zur Vertretung anzutreten, um einen neuen Reisepass mit einer Gültigkeitsdauer von 7 Jahre (5 Jahre für Minderjährige) zu beantragen.


4.7. Ich habe die Möglichkeit der Vorabregistrierung genutzt, aber ich habe inzwischen das Antragsformular, das mir ausgehändigt wurde, verloren. Was muss ich tun, um einen Reisepass zu beantragen, der unter Nutzung meiner vorab registrierten Daten hergestellt wird?

Füllen Sie in diesem Fall das Behelfsformular aus und schicken Sie es an die konsularische Vertretung, bei der Sie momentan eingetragen sind. 

5. Datenspeicherung

Vorgeschriebene Speicherungsdauer von 3 Monaten

Wenn Sie einen Reisepass beantragen, sind wir verpflichtet, Ihre Daten für die Dauer von 3 Monaten in unserer Datenbank „Produktion von Reisepässen“ zu speichern. Die Speicherung der Daten ist nötig für:

  1. die Herstellung des Reisepasses.
  2. die sofortige Herstellung eines neuen Reisepasses, falls ein Herstellungs- oder Verwaltungsfehler aufgetreten sein sollte. So müssen Sie nicht ein zweites Mal für die Registrierung Ihrer biometrischen Daten vorstellig werden. 


Freiwillige Speicherungsdauer von 7 Jahren

Nur auf Ihre Anfrage hin können wir Ihre Daten für die Dauer von 7 Jahren speichern.

Mit den gespeicherten Daten können wir ein Duplikat Ihres Reisepasses herstellen, ohne dass Sie erneut bei der Vertretung für die Registrierung Ihrer biometrischen Daten vorstellig werden müssen. Auf diese Möglichkeit kann jedoch nur in besonderen Fällen zurückgegriffen werden:
 

Fall Gültigkeitsdatum des neuen Reisepasses Preis des neuen Reisepasses
Verwaltungs- oder Herstellungsfehler Stimmt überein mit der Gültigkeitsdauer des fehlerhaften, verlorenen oder gestohlenen Reisepasses Kostenlos
Verlust oder Diebstahl Preis eines neuen Reisepasses (79 € für Erwachsene, 35 € für Kinder)


Verlust oder Diebstahl des Reisepass. Fehlerhafter oder beschädigter Reisepass

Wenn Sie mit einem dieser Probleme konfrontiert werden, setzen Sie sich mit der konsularischen Vertretung, bei der Sie eingetragen sind, in Verbindung.

Die Vertretung wird mit Ihnen über die weiteren Schritte beraten. 

Weitere Informationen über die Verarbeitung Ihrer Daten durch unseren FÖD entnehmen Sie bitte unsere Datenschutzerklärun