Dienste und Struktur

Der Zentralvorstand des FÖD Auswärtige Angelegenheiten, Außenhandel und Entwicklungszusammenarbeit besteht aus sechs Generaldirektionen und fünf Personaldirektionen und Direktionen.

Generaldirektion für Entwicklungszusammenarbeit und humanitäre Hilfe (DGD)

Die Generaldirektion für Entwicklungszusammenarbeit und humanitäre Hilfe (DGD) kümmert sich um die verschiedenen Aspekte der belgischen Entwicklungszusammenarbeit. Die DGD fällt in den Zuständigkeitsbereich des Ministers für Entwicklungszusammenarbeit.
  1. Noch gültig am
  2. Zuletzt aktualisiert am

Im Rahmen der Modernisierung der föderalen Regierung wurde die Generaldirektion für Entwicklungszusammenarbeit und humanitäre Hilfe (DGD) im Jahr 2002 in den Föderalen Öffentlichen Dienst (FÖD) Auswärtige Angelegenheiten, Außenhandel und Entwicklungszusammenarbeit integriert. Der FÖD wurde ausdrücklich mit der Aufgabe betraut, die Entwicklungszusammenarbeit im Einklang mit dem rechtlichen und ordnungspolitischen Rahmen zu organisieren und zu entwickeln.

Die Generaldirektion für Entwicklungszusammenarbeit und humanitäre Hilfe (DGD) kümmert sich um die verschiedenen Aspekte der belgischen Entwicklungszusammenarbeit. Die DGD fällt in den Zuständigkeitsbereich des Ministers für Entwicklungszusammenarbeit. 

Die DGD besteht aus vier Direktionen und dem Büro des Sondergesandten für Asyl und Migration:

Die geografische Direktion DGeo ist eine ganz neue Direktion, die aus der Zusammenlegung der für die staatliche und nichtstaatliche Zusammenarbeit zuständigen Direktionen hervorgegangen ist. Sie ist nach geografischen Gesichtspunkten strukturiert, sodass jeder Ländermanager in Zusammenarbeit mit den Missionen einen Überblick und einen konstruktiven Dialog mit den verschiedenen Akteuren vor Ort führen kann, die Partner der belgischen Zusammenarbeit sind und in einem bestimmten Land präsent sind. Ziel ist es, ein strategisches Konzept für die Zusammenarbeit in jedem Land zu entwickeln, damit jeder Akteur in diesem Bereich seinen Mehrwert optimal nutzen und den Minister, den FÖD, die Missionen und die Partner in dieser Hinsicht beraten kann.

  • DGeo.0 - Unterstützungsdienst
  • DGeo.1 - Weltbürgerschaft
  • DGeo.2 - Nordafrika, Sahel und arabische Welt
  • DGeo.3 - Westafrika
  • DGeo.4 - Zentralafrika
  • DGeo.5 - Süd- und Ostafrika
  • DGeo.6 - Lateinamerika und Asien

Die thematische Direktion D2 ist verantwortlich für die strategische Definition, den Einsatz und die Überwachung der belgischen thematischen Entwicklungsinstrumente, um Entwicklungsergebnisse zu erzielen.

  • D2.1 - UN-Entwicklungssystem
  • D2.2 - Entwicklungsbanken
  • D2.3 - Europäische Partnerschaften
  • D2.4 - Privater Sektor
  • D2.5 - Gesellschaftsaufbau und soziale Entwicklung

Die Direktion für Organisationsmanagement D4 ist für die Unterstützung der strategischen Mission der DGD zur Verbesserung des Organisationsmanagements, der Kapazitätsentwicklung und der Transparenz der belgischen Entwicklungszusammenarbeit zuständig. D4 überwacht in enger Zusammenarbeit mit der Abteilung B&B und den Dienststellen der DGD die Ausführung des Budgets für Entwicklungszusammenarbeit. Sie vertritt die DGD im internen Kontrollnetzwerk des FÖD, koordiniert und zentralisiert die jährliche Berichterstattung an das ACFO (Audit Comité van de Federale Overheid - Prüfungsausschuss der Föderalregierung)  über die von der DGD ergriffenen Initiativen zur Verbesserung des internen Kontrollsystems.

  • D4.0 - Finanzreferat
  • D4.1 - Allgemeine Verwaltung
  • D4.2 - Datenverwaltung und Transparenz
  • D4.3 - Organisatorische Kontrolle und Kommunikation
  • D4.4 - Kontrolle von Finanzhilfen

Die Direktion für Humanitäre Hilfe und Transition D5 ist für humanitäre Maßnahmen und die Entwicklung des Übergangs zuständig. Sie soll Know-how und Instrumente für Übergangssituationen auf kohärente Weise zusammenführen.

  • D5.1 - Humanitäre Hilfe
  • D5.2 - Übergang zu Entwicklung und guter Verwaltung

Neben diesen fünf Direktionen gibt es einen Strategieausschuss, der für die Förderung der internen Kohärenz der belgischen Entwicklungspolitik, für die Ausarbeitung von politischen Vorschlägen für den für die Entwicklungszusammenarbeit zuständigen Minister und für den Dialog mit den verschiedenen Partnern der belgischen Entwicklungszusammenarbeit zuständig ist.