Sicherheitsprobleme

Auf dieser Seite finden Sie alle Informationen zu Sicherheitsfragen, die Ihre Reise betreffen können.

  1. Noch gültig am
  2. Zuletzt aktualisiert am

Nicht alle Länder oder Regionen sind sicher. Sie können sowohl an einem relativ unbekannten Reiseziel als auch an einem beliebten Ferienort in eine heikle Situation geraten. Dabei kann es sich um Kleinkriminalität handeln, aber auch um Entführungen oder sogar terroristische Anschläge.

Aufgrund der Zunahme seeräuberischer Vorfälle müssen Sie auch vorsichtig sein, wenn Sie eine Seereise unternehmen. Wir raten Ihnen, sich vor Ihrer Abreise über die Sicherheitslage in der Region, in die Sie reisen möchten, zu informieren.
 

Ein sicheres Reiseziel?

Wenn Sie planen, an einen relativ unbekannten Ort zu reisen, sollten Sie sich vor Ihrer Abreise genauestens über die Sicherheitslage in Ihrem Reiseland informieren.

Der Föderale Öffentliche Dienst Auswärtige Angelegenheiten veröffentlicht Informationen über die Sicherheit von Reisenden in über 170 Ländern. 

Vor Ort können unsere Botschaften und Konsulate Ihnen weitere Auskünfte erteilen, ohne jedoch Ihre Entscheidung, in eine bestimmte Region zu reisen, zu beeinflussen. Wenn Sie unseren Botschaften und Konsulaten mitteilen, dass Sie sich in einer Region befinden, in denen ein (potenzielles) hohes Sicherheitsrisiko besteht, können diese gegebenenfalls mit Ihnen in Kontakt treten oder Ihren Angehörigen in einer Notfallsituation besser helfen.

Gute Reiseführer bieten Ihnen zahlreiche allgemeine Informationen, die für Sie in touristischer Hinsicht von Nutzen sein können. Es wird jedoch auch angeraten, sich über andere Themen, insbesondere das politische und soziale Klima (Streiks, Aufstände, Revolutionen usw.), die Gefahr von Naturkatastrophen (Erdbeben usw.) oder auch die atmosphärischen Bedingungen (Zyklone usw.) zu informieren.

Die Medien (Zeitungen, Radio, Fernsehen) stellen diesbezüglich eine nützliche Informationsquelle dar. Betrachten Sie die Informationen dieser Medien jedoch stets mit einem kritischen Auge. Einige Ereignisse werden vielleicht viel dramatischer dargestellt als sie es in Wirklichkeit sind, während andere Vorkommnisse überhaupt nicht erwähnt werden.